Osteopathie

Was ist Osteopathie?

"Leben ist Bewegung" (Andrew Taylor Still)  

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Form der Medizin und wurde vor über 100 Jahren vom amerikanischen Arzt Andrew Taylor Still entdeckt.

Sie nimmt jeden Menschen als eigenständiges Individuum wahr und behandelt ihn in seiner Gesamtheit.

Sie ist eine manuelle Behandlungsmethode und dient dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen, d.h. sie arbeitet nicht symptomatisch, sondern sucht nach der primären Ursache des Problems.



Behandlung

Faszien, Muskeln, Organe, Nervengewebe im Kontext zueinander. Basis jeder Behandlung ist eine umfangreiche Anamnese und körperliche Untersuchung.

Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, die Funktion der der verschiedenen Körpersysteme zu normalisieren und die Selbstheilungskräfte des Organismus zu aktivieren. Hierfür nutzt der Osteopath sein Wissen über Anatomie und Physiologie und die feine Wahrnehmungsfähigkeit seiner Hände.

Eine Behandlung dauert zwischen 45-55 Minuten.

Honorar

Meine Abrechnung erfolgt auf Grundlage der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH). Es ist nicht gestattet Pauschalbeiträge zu berechnen. Die Kosten der Behandlung sind abhängig von der individuell durchgeführten Behandlung und der Krankenversicherung.